ANWENDUNGSGEBIETE – WAS KANN BEHANDELT WERDEN?

Grundsätzlich widmet sich die Chinesische Medizin fast allen funktionellen Erkrankungen. Es werden beispielsweise Erkrankungen der inneren Organe, des Immunsystems, neurologische, gynäkologische, urologische, Stoffwechsel- und Hautkrankheiten mit der chinesischen Medizin behandelt werden.

Weiterhin wird die Chinesische Medizin auch bei Störungen des Bewegungsapparates und in der Schmerztherapie eingesetzt.

Eine besondere Stärke der chinesischen Medizin ist die Prävention und Gesund- erhaltung. Ebenso kann die Chinesische Medizin zur Behandlung von psychischen Beschwerden bzw. Ungleichgewichten eingesetzt werden. Hier sind vor allem Störungen gemeint, die durch „Stress“ verschlimmert werden (z.B. Schlafstörungen).

Die oft gestellte, aber schwierig zu beantwortende Frage ist die nach den Erfolgschancen der CM bei einer bestimmten westlichen Diagnose. Das Diagnosesystem der chinesischen Medizin ist nicht deckungsgleich mit dem der westlichen Medizin. Üblicherweise finden Sie dennoch auf vielen Internetseiten sogenannte Indikationslisten, also einzelne (westliche) Krankheitsbilder, bei denen der chinesischen Medizin Erfolgschancen nachgesagt werden. Ich persönlich halte diese nicht sehr für zielführend, da die Erfolgschancen sehr oft maßgeblich durch das jeweilige Erscheindungsbild, die Krankheitsdauer und vor allem die Mitarbeit des Patienten bestimmt werden.